Virus Culinarius

Virus Culinarius (http://virusculinarius.de/forum/index.php)
-   Beilagen (http://virusculinarius.de/forum/forumdisplay.php?f=76)
-   -   Würziges Rotkraut, Rotkohl (http://virusculinarius.de/forum/showthread.php?t=1021)

kegala 03.06.2008 19:48

Würziges Rotkraut, Rotkohl
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
http://www.kochmeister.com/bilder/icons/icon40.gif auch das ist für den Thermomix® ein leichtes

Würziges Rotkraut

Zutaten:

750 g Rotkraut
1 Apfel
1 Zwiebel
1 EL Rapskern-Öl
150 ml Rotwein
150 ml Gemüsebrühe
2 EL Rotwein-Essig
2 Lorbeerblätter
3 Nelken
1 Zimtstange
1 EL Rohrohr-Zucker
2 Wachholderbeeren
Muskat, Salz, Pfeffer
-------------------------------
2 EL Johannisbeer-Gelee

Zubereitung:
  • das Rotkraut vierteln, den Strunk entfernen und portionsweise in 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern, in extra Schüssel umfüllen
  • den Apfel ebenfalls 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern, zum Rotkraut geben
  • die Zwiebel 3 Sek./Stufe 5 kleinhacken und mit dem Öl 3 Min./Varoma/Stufe 2 andünsten
  • Apfel und Rotkraut zugeben 3 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 2 ebenfalls dünsten
  • außer dem Gelee nun alle Zutaten zugeben und 60 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1 garen
  • zum Schluss evtl. noch nachwürzen und das Gelee 15 Sek./Linkslauf/Stufe 2 unterrühren
Quelle: Querbeet

heiligsblechle 03.06.2008 20:00

Hi Kegala

Meinen Rotwein genieße ich lieber aus dem Glas, wie Du aus meiner Signatur unschwer entnehmen kannst. :xsalute:

Ich nehme stattdessen Apfelsaft, gibt eine schöne frische Note.
Und dann kommt noch etwas Stärke rein, damit der Rotkohl schön schlotzig wird.

Fundus 03.06.2008 20:37

Rotkohl
 
Hallo Betsy,

nimm doch mal ( wenn Du da hast) schwarzen Johannisbeersaft, das kommt ebenso gut wie Kirschsaft.
Obwohl ich den "Roten" auch lieber solo trinke, für Rotkohl zweige ich immer etwas ab. Ha,ha.:xpfeif:

Cape Town 03.06.2008 22:48

Hallo Kegala,

da isses :xflick: .

Ich lieben dieses Rezept.
Ich mochte nie Rotkohl, weil ich als Kind böse Erinnerungen an Rotkohl hatte. (der Dank geht an meinen jüngeren Bruder) :mad:.

Schmeckt teuflisch gut, diese Rotkraut.

kegala 04.06.2008 00:54

Hallo
@ Betsy und Annemarie,
ja... die Saftvariante... gut, dass Ihr es gesagt habt...
sie ist auf jeden Fall eine sehr gute Alternative, wer nicht mit Alkohol kochen möchte und es ist absolut kein Geschmacksverlust, vielen Dank :)

@ Birgit ... freue mich... dass dieses Rotkraut Deine nicht so guten Erinnerungen verblassen lässt...toll ... Danke Dir... :)

liebe Grüße

Nettia 19.10.2008 16:29

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo Gaby,

Vielen Dank für dieses leckere Rotkrautrezept.
Das wird es bei mir jetzt öfters geben.

kegala 20.10.2008 07:05

Hallo Anette,

vielen Dank für das Bild.... freue mich dass in Frankreich das Rezept gut angekommen ist.... :) :) :)

liebe Grüße

kleine Meta 24.11.2008 11:49

Hallo zusammen,

gestern gab es bei uns dieses Rotkraut (zusammen mit CP-Gulasch und Semmelknödeln), es hat uns sehr gut geschmeckt (bis jetzt habe ich ganz oft, nein eigentlich immer ;) auf ein Fertigprodukt aus dem Glas zurückgegriffen), es war uns allen nur etwas zu trocken.

Beim nächsten Mal werde ich die Flüssigkeitsmenge erhöhen, vielleicht mit Apfelsaft.

Und ich hätte noch eine Frage: bezieht sich die angegebene Gewichtsmenge von 750 g für den Kohl auf den noch ungeputzten Kopf oder auf die dann im Mixtopf befindliche, schon geschnittene Menge (ohne Strunk etc.):xconfus3:
Ich hab nämlich insgesamt 750 g Kohl im Topf gehabt,vielleicht war es deswegen so trocken und ich hätte ohnehin die Flüssigkeitsmenge erhöhen sollen?

kegala 24.11.2008 14:42

Zitat:

Zitat von kleine Meta (Beitrag 34214)
Ich hab nämlich insgesamt 750 g Kohl im Topf gehabt,vielleicht war es deswegen so trocken und ich hätte ohnehin die Flüssigkeitsmenge erhöhen sollen?

Hallo kleine Meta,

das Gewicht bezieht sich auf das geputzte Kraut... hm...*überleg*... ...
bei mir ist, nach dem Garen... immer reichlich Flüsigkeit drin... ich kann mir nicht erklären was bei Dir passiert sein könnte.:xconfus3:
Auf jeden Fall kannst Du die Flüssigkeit mit Apfelsaft strecken... der Geschmack leidet keineswegs... was ich aus Erfahrung sagen kann.

Freue mich, dass es Euch trotzdem geschmeckt hat... vielen Dank für Deine Zeilen.

Lieben Gruß

Paprika 30.11.2008 12:36

Hallo Gaby,

ich habe heute mal Rotkohl nach deinem Rezept gekocht, er ist zwar sehr lecker, war mir aber auch etwas trocken, ich habe dann mit Brombeersaft gestreckt.

kegala 01.12.2008 11:30

Zitat:

Zitat von Paprika (Beitrag 34966)
war mir aber auch etwas trocken,

Huhu und Guten Morgen,

jetzt habe ich doch grad' mal in meinem Rezeptaufzeichnungen nachgeschaut, ob sich vielleicht ein Tippfehler oben im Rezept eingeschlichen hat... wegen der Trockenheit.

doch... es ist so, wie ich es auch in meinen Aufzeichnungen habe = insgesamt 300 ml Flüssigkeit plus den Essig

hmmm Paprika, mit Brombeersaft bekommt es auch eine sehr feine Note. Kochsmilies1

liebe Grüße

clemmi 01.12.2008 12:46

Hallöchen........
Ich habe mich an das Rezept gehalten (nur den Wein gegen Wasser ausgetauscht) und ein wunderbares Rotkraut bekommen.
Meine Flüssigkeitsmenge musste ich sogar hinterher noch etwas andicken...:xpfeif:
Komisch, dass das bei jedem anders ausgefallen ist......

..........ach - jetzt fällt mir noch was ein..:xblitz:..........ich habe mehr Äpfel genommen....;)

kati 08.01.2009 11:46

Hallo Kegala,
Soeben ist dein SUPER ROTKRAUT fertig geworden, ich habe etwas mehr Flüssigkeit dazugeben und es schmeckt einfach nur Klasse! Vielen Dank für`s Rezept!!!
Liebe Grüsse Kati

Agatha 08.01.2009 12:04

Hallo ihr Lieben,

super lecker wird das Rotkraut auch, wenn ihr statt des Johannisbeergelees 1/2 Glas Preiselbeeren dazugebt! :xlegga:

Grisu 08.01.2009 12:06

Liebe Kegala,

dieses Rezept gibt es immer wieder bei uns ... es macht süchtig!

Dankeschön!!!!!!!!!

Brigitte 08.01.2009 12:17

..... dem kann ich mich nur anschließen, liebste Gaby!

Rotkohl wird hier überhaupt nicht mehr anders gekocht!!! Dieser frisch zubereitete Rotkohl, noch dazu so easy going im TM, da geht einfach nix drüber!

Auch an Weihnachten habe ich die ganze Family wieder mit diesem Kegala-Rotkraut beglückt.

Und so auch an dieser Stelle nochmals DANKE für das Rezept!

kegala 09.01.2009 13:07

:xfan:Meine Lieben

*Danke*Danke*Danke*... für Eure Zeilen :)

Eure Begeisterung freut mich :xfan:

Grüßle

Cape Town 25.01.2009 11:00

Liebe Kegala,

jetzt drucke ich das Rezept zum X-ten Male aus.

Ich reiche meines immer weiter und wenn ich dann mal, so wie heute wieder, dein Rotkraut mache, muss ich erstmal wieder ausdrucken.

Ich freue mich schon auf´s Mittagessen :)

kegala 26.01.2009 12:00

Hallo liebe Birgit,

was freue ich mich... :)... herzlichen Dank für Deine lieben Zeilen... :x50:

Lieben Gruß

Cape Town 24.10.2009 20:19

Upps,
und schon wieder muss ich drucken und feststellen, dass ich keine Marmelade habe. Dann nehme ich eben Preiselbeeren.

Und das leckere Rezept landet mal wieder "oben".

Ich kann es nur empfehlen.

Susanne 22.11.2009 10:52

Moin!

Ich schreibe jetzt mal ganz fett Rotkohl in diesen Beitrag, ich habe das Rezept nämlich eben gesucht. Unter Rotkohl und kegala. Da kam nichts:eek:. Dabei wusste ich doch genau, dass es hier steht, nur halt als Rotkraut, worauf ich erst mal kommen musste... Ich kenne eher den Begriff Rotkohl, ist das vielleicht im Rheinland so? Oder im Osnabrücker Raum?

Jedenfalls gibt es das heute bei uns:).

Paprika 22.11.2009 11:04

Und jetzt steht auch sicher Blaukraut drin.

Susanne 22.11.2009 11:52

Moin Paprika!

Ja Klasse:), ich hab Deinen Link über regionale Küchenbegriffe schon in meiner Leiste oben eingefügt!

Demnach stammt Rotkohl aus Norddeutschland und ich würde sagen, ich bin da von meiner Mutter-Seite geprägt, meine Mutter kam aus Osnabrück.

deDinan 24.11.2009 00:12

Hi liebe Gaby...:x45:

Am Samstag gab es zum ersten Mal selbstgemachtes Rotkraut bei uns, es hat uns allen super gut geschmeckt!

Etwas weniger Wein ( ich hatte Glühwein )und nur 1 TL Zucker...;)
nach 45min war das Rotkraut fertig.

Hab ganz lieben Dank für das tolle Rezept!

kegala 25.12.2009 02:47

:g025: Hallo @-all,

letzte Woche habe ich was neues ausprobiert...

alles wie gehabt... nur bei der Zeit änderte ich wie folgt:

15 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
45 Min./ .90°/Linkslauf/Stufe 1

es war gelungen ... die 90° haben völlig ausgereicht

Liebe Grüße

Heidezwerg 25.12.2009 10:51

Moin Gaby,

bei uns bruzzelt die Ente im Topf und der Rotkohl im TM. Ich hatte einen kleinen Kopf mit 1,1 kg ungeputzt. Der TM ist fast aus allen Nähten geplatzt, aber ich habe alles (nach und nach) hineinbekommen.

Jetzt köchelt er eine Viertelstunde und riecht schon verdammt lecker. Ich werde jetzt, wie vorgeschlagen, die Temperatur reduzieren und freue mich schon sehr auf unser Essen.

Frohe Weihnachten:xmas_413 (10):

Susanne 25.12.2009 11:30

Huhu!

Hey Margita, das sollte mein Bericht werden:D.

....

Die Ganz schmort im Ofen, der Rotkohl dreht seine Runden im TM, ich hatte 1100g und habe es nach und nach während dem Kochen nachgefüllt. Nun ist alles drin:).

Ich habe dann auch mal eben auf 90° runtergeschaltet!

Grisu 25.12.2009 17:15

Liebe Gaby,

traditionell gab es auch heute mal wieder zu Weihnachten Dein Rotkraut - es ist sooo lecker!

kegala 25.12.2009 17:32

Meine Lieben,:g025:

freue mich über Eure Zeilen... Vielen Dank :)

uiiii 1100 g soviel hatte ich noch nie im Topf... haben da die 90°C auch gereicht... ?

Liebe Grüße

Coffein 25.12.2009 17:39

Hallo Gaby,

zu unserem heutigen Crocky-Hirschbraten hab ich Dein Blaukraut gemacht,
allerdings Börner-handgehobelt ;) und den Topf auch vollgestopft :D
Statt Wein mit Glühwein und statt Joha-Gelee Preiselbeermarmelade.
Rotweinessig war aus, aber Himbeeressig war da :D

War sehr gut :g025:, danke fürs Rezept Kochsmilies1

Heidezwerg 25.12.2009 18:36

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo Gaby,

der Rotkohl war klasse. Da ich ja ein gutes Kilo hatte und auch nur bei 90° gegart habe, ist der Kohl bissfest geblieben, was uns allen sehr gut gefallen hat. Ich hatte Preißelbeeren, war sehr gut.

Das nächste Mal werde ich allerdings den Rotkohl eher zubereiten, da er besser schmeckt, wenn er länger durchgezogen ist.

Auf dem Foto wird der Rotkohl begleitet von leckerer Ente und selbstgemachten, thüringischen grünen Klößen.

Dinkelbäckerin 26.12.2009 15:36

Huhu,

ich hab das Rotkraut jetzt auch mehrmals in Folge gemacht, mit Erfolg.

Totaaal lecker!!

Allerdings hab ich nur die Zwiebeln extra angedünstet, danach hab ich Äpfel kurz reingeschreddert, das geraspelte Rotkraut dazu und 60 min bei 100°C. Danach Johannisbeergelee dazu, fertig.

Nochmal Äpfel und Rotkraut auf Varoma andünsten hab ich mir gespart, weil ich`s einfach vergessen hatte beim ersten Mal und danach hab ich`s einfach weggelassen, weil es auch so funktioniert hat :D

Vor einigen Tagen hatten wir Hähnchenschenkel dazu, jetzt am 1. Weihnachtsfeiertag hatte ich gefüllte barbarische Barbarie-Ente gemacht und dazu einen vollen Thermomix mit Rotkraut (2 Tage vorher vorbereitet und nur noch erhitzt, also schön durchgezogen) und eben die Füllung. Hat vollkommen ausgereicht für uns 6 Personen.

boqueria 29.12.2009 23:14

Lecker, lecker, lecker! Nächstes Jahr kommt ganz viel Rotkohl in mein Gemüsebeet...

Liebe Grüße

Michi(72) 25.01.2010 21:10

Rotkraut mit TM 21
 
Hallo Ihr Lieben,
habt Ihr eine Ahnung, wie ich das Rotkraut auch im TM 21 machen kann? Der hat ja noch keinen Linkslauf.
Vielen Dank
Michi

kegala 25.01.2010 21:22

Hallo Michi,

da bin ich leider überfragt.... evtl. auf der Sanftrührstufe.... ?:xdont:
hoffen wir, dass noch 21er Besitzer sich melden.

Liebe Grüße

Michi(72) 25.01.2010 21:51

Danke dir Gaby.
Mal sehn, ob sich wer meldet.

Fundus 25.01.2010 22:24

Hallo Michi,

da geht ja nur Stufe 1, was anderes hat der TM21 ja nicht im unteren Bereich. Etwas matschiger wird das Rotkraut aber doch.;)

Michi(72) 25.01.2010 22:33

Hallo Annemarie,
hast du das schon mal probiert?

Fundus 25.01.2010 22:41

Hallo Michi,

ich bin seit 96 Repräsentantin und es gibt kaum etwas was ich noch nicht probiert habe.;) Im TM31 wird Rotkraut aber um Klassen besser da Rückwärtsgang.Kochsmilies1

Michi(72) 26.01.2010 09:51

OK, das wusste ich nicht. :xpfeif: :o
Werde es dann wohl aber trotzdem mal probieren, habe ja leider nicht den TM31. Aber eine Frage habe ich dazu trotzdem noch mal: Das Rotkraut wird aber doch nicht zu Brei werden, oder? :xconfus3:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:08 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) by Virus Culinarius. Alle Rezepte unterliegen dem Urheberrecht. Sie dürfen zum privaten Gebrauch kopiert, jedoch in keiner Form an anderer Stelle veröffentlicht werden.