Virus Culinarius  

Zurück   Virus Culinarius > Rund um den Zaubertopf > Getränke > alkoholfrei

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.05.2009, 22:12   #1
Paprika
 
Benutzerbild von Paprika
 
Registriert seit: 05.05.2008
Standard Rhabarbersirup

Rhabarbersirup

Zutaten:


Ca. 1.500 g Rhabarber, geschält und in Stücke geschnitten
350 g Wasser
500 g Zucker
10 g Zitronensäure
5 g Natron, es neutralisiert die Oxalsäure im Rhabarber

Zubereitung:
  • Den Rhabarber in den Varoma füllen.
  • Das Wasser in den Mixtopf geben.
  • Den Varoma aufsetzen und 30 Min./Varoma/Stufe 2 kochen.
  • Nach dem Kochen den Saft und die Früchte durch ein Leinentuch abfiltern und ausdrücken. Er ergibt sich ca. 1 l Saft.
  • Den Saft und die restlichen Zutaten in den Mixtopf geben und kräftig durchmischen. Das Natron schäumt. Diese Mischung ca. 1 Stunde, zumindest solange bis das Natron nicht mehr reagiert (sprudelt), stehen lassen.
  • Danach den Zuckersaft 30 Min/Varoma/Stufe 2/ohne Messbecher oder länger bis zur gewünschten Sirupdicke einkochen.
  • Noch heiß in Flaschen abfüllen.
LG von Inka
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Rhabarbersirup_1_k.jpg (95,2 KB, 53x aufgerufen)
Dateityp: jpg Rhabarbersirup_2_k.jpg (96,0 KB, 83x aufgerufen)
__________________
Paprika

Geändert von Paprika (06.01.2012 um 11:29 Uhr)
Paprika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2009, 13:21   #2
Agatha
 
Benutzerbild von Agatha
 
Registriert seit: 07.05.2008
Ort: Sauerland / MK
Standard

Hallo zusammen, hallo Paprika,

gestern Abend habe ich im Garten meiner Cousine gewildert und Rhabarber geerntet. Anschließend habe ich mich an die Produktion des Sirups gemacht und das Ergebnis ist wirklich sehr lecker und richtig dicker Sirup.

Aber es ist doch einiges schief gelaufen.
Mein (silberner) Varoma war mit den 1,5 kg Rhabarber bis oben hin voll, die Menge passte aber noch hinein.
Beim Entsaften ist das erste Maleur passiert. Der Saft ist übergekocht, bzw. aus dem Varoma getropft, so dass ich eine riesige rosa Saftlache unter und um den TM herum hatte.
Alles kein Problem, Saft weggewischt und nach dem Abtropfen und Ausdrücken der Rhabarbermasse hatte ich immer noch einen Liter Saft übrig.
Also hab ich Saft und die restlichen Zutaten nach Anweisung vermischt, 1 Stunde stehen gelassen und gekocht. Als Spritzschutz hatte ich vorsorglich schon mal das Garkörbchen auf den Deckel des TM gesetzt.
Als ich nach einer halben Stunde wieder in meine Küche kam, war nicht nur der TM von einer rosa Sirupschicht überzogen , sondern auch die Abeitsplatte und das Ceranfeld und viele viele Sirupspritzer machten den Küchenboden zu einer hervorragenden Bio-Fliegenfalle.
Auf den Schreck hin habe ich erst mal den übrig gebliebenen Sirup in eine leere Mineralwasserflasche gefüllt. Auf einmal kräuselte sich die "Papier"manschette um der Flasche. Und auch die Flasche selbst sah etwas komisch aus. Als ob sie einen Knick hätte.... Sch...! Ich hatte eine Kunststoffflasche genommen!!!!
Also den Flascheninhalt schnell in ein Schüsselchen (nein, nicht aus Kunststoff! ) gefüllt und abkühlen lassen. Puhh...
Anschließend dufte ich dann die Küche und den TM von dem wirklich sehr klebrigen Sirup befreien, was mir stellenweise nicht so gut gelungen ist, wie ich heute morgen feststellen konnte.

Die Quintessenz des ganzen Theaters sind ca. 300 ml dicker fruchtiger Sirup, den ich vermutlich noch einmal kochen werde. Dann aber nur unter ständiger Beobachtung!
__________________
Liebe Grüße
Agatha

Der frühe Vogel kann mich mal...
Agatha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2009, 15:23   #3
Paprika
 
Benutzerbild von Paprika
 
Registriert seit: 05.05.2008
Standard

Oh je oh je, was für ein Malheur

Das Tropfen beim Entsaften kommt beim silbernen Varoma schon mal vor, das kennen wir wohl alle, aber dass dir der Saft beim Kochen des Sirups so übergelaufen ist

Das Natron schäumt schon furchtbar, deswegen hatte ich im Rezept extra dazu geschrieben:

Zitat:
Zitat von Paprika Beitrag anzeigen
Den Saft und die restlichen Zutaten in den Mixtopf geben und kräftig durchmischen. Das Natron schäumt. Diese Mischung ca. 1 Stunde, zumindest solange bis das Natron nicht mehr reagiert (sprudelt), stehen lassen.
Eigentlich sieht man ziemlich gleich nach dem Erhitzen, ob das Natron noch reagiert – also schäumt – oder nicht. Bei mir ist so nichts übergelaufen, ich hatte aber auch das Garkörbchen nicht aufgesetzt, vielleicht lag es ja daran. Raus gespritzt ist auch nichts. Hat der Sirup bei dir denn nach dem Durchmischen kräftig geschäumt?

Es tut mir echt leid, das so viel daneben gelaufen ist und finde es toll, dass du es trotzdem noch einmal versuchen willst.
__________________
Paprika
Paprika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2009, 15:30   #4
Agatha
 
Benutzerbild von Agatha
 
Registriert seit: 07.05.2008
Ort: Sauerland / MK
Standard

@ Paprika

Ich hab gar nicht darauf geachtet, ob das Natron noch reagiert. Die Stunde war um, ich hab den TM angeschmissen und mich aufs Sofa gelegt. Aber ich mopse mir noch mal ne Ladung Rhabarber, denn der Sirup ist lecker.

Vielleicht sollte ich das Natron beim nächsten Mal einfach weglassen? Wie ist denn der geschmackliche Unterschied ohne Natron, weißt du das?
__________________
Liebe Grüße
Agatha

Der frühe Vogel kann mich mal...
Agatha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2009, 17:03   #5
Paprika
 
Benutzerbild von Paprika
 
Registriert seit: 05.05.2008
Standard

Hi Agatha,

Zitat:
Zitat von Agatha Beitrag anzeigen
Ich hab gar nicht darauf geachtet, ob das Natron noch reagiert.
Dann hat es bestimmt nicht reagiert. Wenn das Natron mit Wasser und Zitronensäure zusammen kommt, schäumt es normalerweise sofort und derart heftig, dass man das merken muss. Seltsam.

Klar kannst du das Natron auch weglassen. Ich war nur selbst total überrascht, wie mild der Sirup geworden ist, kratzt überhaupt nicht auf den Zähnen. Ich hatte das zum einen darauf zurück geführt, dass der Rhabarber ohne Schale entsaftet wird, aber eben auch auf die Verwendung von Natron.
__________________
Paprika
Paprika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 15:25   #6
Caskara
 
Benutzerbild von Caskara
 
Registriert seit: 29.05.2008
Ort: Niedersachsen
Lächeln

Hallo Paprika!
Ich mache erst immer Rhabarberkompott im Backofen und aus der ausgetretenen Flüssigkeit vom Rhabarber anschließend dann im TM den Rhabarbersirup.
Mengenverhältnis Zucker zu Rhabarber ist genau wie bei Dir. Die Zitronensäure gebe ich erst beim Sirup einkochen dazu.
Was machst du mit dem ausgedrückten Rhabarber?
__________________

Caskara

Habe den Mut, Deine Überzeugungen zu vertreten.
(Lothar Habler)
Caskara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 16:36   #7
Paprika
 
Benutzerbild von Paprika
 
Registriert seit: 05.05.2008
Standard

Hi Caskara,

die Zitronensäure kommt bei mir auch erst in den Sirup und die ausgedrückten Fruchtstücke entsorge ich.
__________________
Paprika
Paprika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 10:23   #8
Caskara
 
Benutzerbild von Caskara
 
Registriert seit: 29.05.2008
Ort: Niedersachsen
Lächeln

Hallo Paprika!
Die Ausbeute an Saft/Sirup ist bei der Backofenmethode fast gleich groß. Hängt bestimmt auch vom Rhabarber ab. Wir essen sehr gerne Rhabarberkompott, somit habe ich dann zwei leckere Sachen auf einen Streich. Deinen Tipp mit dem Natron werde ich mal probieren!
__________________

Caskara

Habe den Mut, Deine Überzeugungen zu vertreten.
(Lothar Habler)
Caskara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 21:26   #9
boqueria
 
Benutzerbild von boqueria
 
Registriert seit: 01.05.2008
Ort: Herrschaft Merode
Standard

Hallo Ihr Lieben,

bei uns ist der Rhabarber erntereif und dieses Jahr werde ich mich an den Sirup machen. Ich liebe Rhabarber in allen Variationen!

Liebe Grüße
__________________
Sigrid

"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen." (Giuseppe Mazzini)
boqueria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 10:13   #10
Gaby2704
 
Benutzerbild von Gaby2704
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Kreis Euskirchen
Standard

Hallo Inka,


danke für Dein Rezept. Hab jetzt 10 kleine Fläschen a 0,25 ltr. mit leckerem Rhabarbersirup im Vorratsraum stehen. Jetzt darf es warm werden, damit wir den auch in Mineralwasser genießen können.

Hab das wohl auf dem Herd gemacht, da ich eine große Menge Rhabarber hatte. Klappt auch.
__________________
Lieben Gruß - Gaby
Gaby2704 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2012, 00:51   #11
boqueria
 
Benutzerbild von boqueria
 
Registriert seit: 01.05.2008
Ort: Herrschaft Merode
Standard

Hallo Inka,

warum ist Dein Sirup so rot geworden? Meiner ist eher grünlich.

Liebe Grüße
__________________
Sigrid

"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen." (Giuseppe Mazzini)
boqueria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2012, 03:09   #12
Paprika
 
Benutzerbild von Paprika
 
Registriert seit: 05.05.2008
Standard

Hi Sigrid,

das hängt bestimmt mit der Rhabarbersorte zusammen, wir haben rotstiligen.

SG Inka
__________________
Paprika
Paprika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2012, 12:45   #13
boqueria
 
Benutzerbild von boqueria
 
Registriert seit: 01.05.2008
Ort: Herrschaft Merode
Standard

Huhu Inka,

wir haben auch rosa Rhabarber. Wenn er geschält ist, ist er grün. Und wenn ich ihn entsafte, ist er auch grün.
Ich muss mir also unbedingt noch eine andere Sorte zulegen. Rosa sieht der Sirup viel schöner aus!

Liebe Grüße
__________________
Sigrid

"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen." (Giuseppe Mazzini)
boqueria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 21:45   #14
boqueria
 
Benutzerbild von boqueria
 
Registriert seit: 01.05.2008
Ort: Herrschaft Merode
Standard

....übrigens ändert die Farbe nichts am Geschmack. Der Sirup ist köstlich. So komme ich als Rhabarberfan gut über die rhabarberlose Zeit:

Liebe Grüße
__________________
Sigrid

"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen." (Giuseppe Mazzini)
boqueria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 19:54   #15
boqueria
 
Benutzerbild von boqueria
 
Registriert seit: 01.05.2008
Ort: Herrschaft Merode
Standard

Hallo zusammen,

mein Rhabarber wächst und gedeiht. Ich werde diese Woche in Großproduktion gehen.

Liebe Grüße
__________________
Sigrid

"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen." (Giuseppe Mazzini)
boqueria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 21:03   #16
Pennylane
 
Registriert seit: 05.06.2008
Standard

Zitat:
Zitat von Paprika Beitrag anzeigen
Klar kannst du das Natron auch weglassen. Ich war nur selbst total überrascht, wie mild der Sirup geworden ist, kratzt überhaupt nicht auf den Zähnen. Ich hatte das zum einen darauf zurück geführt, dass der Rhabarber ohne Schale entsaftet wird, aber eben auch auf die Verwendung von Natron.
hallo,
ich will dich gerne fragen wie du auf das Natron gekommen bist?
__________________
Liebe Grüsse

Pennylane
Pennylane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 21:11   #17
Paprika
 
Benutzerbild von Paprika
 
Registriert seit: 05.05.2008
Standard

Hi Pennylane,

das weiß ich jetzt wirklich nicht mehr, aber ich habe mich damals viel mit Natron beschäftigt und es hilft ja allgemein bei einem Säureüberschuss, warum also nicht auch beim Rhabarber.

Viele Grüße von Inka
__________________
Paprika
Paprika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 11:23   #18
Pennylane
 
Registriert seit: 05.06.2008
Standard

hallo,
vielen Dank. Es ist ja relativ wenig Zucker im Rezept. Hält sich der Sirup für einen Vorrat?
__________________
Liebe Grüsse

Pennylane
Pennylane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 12:17   #19
Paprika
 
Benutzerbild von Paprika
 
Registriert seit: 05.05.2008
Standard

Huhu,

also so wenig Zucker ist da gar nicht drin, 500 g auf die doppelte Menge Saft und dann wird er ja noch eingekocht. Also bei mir ist es ein richtig dicker Sirup. Ich hab noch ein "altes" Fläschchen im Keller und öffne es bald, melde mich dann wieder

Grüße von Inka
__________________
Paprika
Paprika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2013, 01:10   #20
Paprika
 
Benutzerbild von Paprika
 
Registriert seit: 05.05.2008
Standard

Hi Pennylane,

der Sirup aus dem Jahr 2009 schmeckt noch wunderbar. Wir haben ihn heute mit Mineralwasser und Sekt aufgegossen, echt lecker

Grüße von Inka
__________________
Paprika
Paprika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2013, 13:07   #21
Pennylane
 
Registriert seit: 05.06.2008
Standard

hallo Inka,
vielen Dank. Ich habe gestern 1,5l Rhabarbersirup zubereitet. Er schmeckt sehr gut und sieht aus wie auf den Bildern. Noch eine Frage zu Natron: reagiert dieses im kalten und warmen Zustand gleich? Ich hatte den Rhabarber schon am Vorabend ausgekocht und dann abgegossen. Das Natron und Zucker in den kalten Saft eingerührt und 2 Stunden stehen gelassen. Das Schäumen war da aber nicht so viel. Den dann noch vorhandenen Schaum habe ich abgeschöpft bevor ich alles erhitzte um dann in Flaschen abzufüllen.
__________________
Liebe Grüsse

Pennylane

Geändert von Pennylane (12.05.2013 um 13:11 Uhr)
Pennylane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2013, 21:35   #22
Paprika
 
Benutzerbild von Paprika
 
Registriert seit: 05.05.2008
Standard

Hi Pennylane,

wann hast du denn die Zitronensäure zugegeben?

Das Natron reagiert mit Säure stark. Ansonsten erst unter Hitze.

Grüße von Inka
__________________
Paprika
Paprika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2013, 22:43   #23
Pennylane
 
Registriert seit: 05.06.2008
Standard

Hallo Inka,
die Zitronensäure gab ich zusammen mit dem Natron und dem Zucker zum Rhabarbersaft.
__________________
Liebe Grüsse

Pennylane
Pennylane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2013, 15:10   #24
Paprika
 
Benutzerbild von Paprika
 
Registriert seit: 05.05.2008
Standard

Dann hättest du eigentlich schon im kalten Saft eine starke Reaktion sehen müssen. Aber es hat ja geschäumt und der Sirup schmeckt :-)

Grüße von Inka
__________________
Paprika
Paprika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2013, 22:54   #25
Uli N.
 
Benutzerbild von Uli N.
 
Registriert seit: 23.03.2013
Ort: Oberpfalz
Standard

Hallo,
heute habe ich auch Rhabarbersirup hergestellt und eine ähnliche Sauerei veranstaltet, wie Agatha.
Nach 25 Minuten Varoma ist der Rhabarbersaft zum ersten Mal übergekocht. Das habe ich zum Glück gleich bemerkt und abgebrochen.
Dann beim Sirup einkochen ist das Ganze schon nach 10 Minuten übergekocht.
Mir ist aufgefallen, dass bei der Varomastufe unglaublich viel Schaum erzeugt wird. Ich habe dann einfach auf 100 Grad/Stufe 2 umgestellt um den Sirup einzukochen, dann schäumt nichts mehr.
Habe ich vorher was falsch gemacht, oder wie hat das bei allen anderen funktioniert???
__________________
Liebe Grüße
Uli
Uli N. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2016, 01:27   #26
Uli N.
 
Benutzerbild von Uli N.
 
Registriert seit: 23.03.2013
Ort: Oberpfalz
Standard

Heute hab ich wieder Rhabarbersirup hergestellt. Echt lecker!!!
__________________
Liebe Grüße
Uli
Uli N. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2017, 23:53   #27
boqueria
 
Benutzerbild von boqueria
 
Registriert seit: 01.05.2008
Ort: Herrschaft Merode
Standard

Hallo Ihr Lieben,

ist bei Euch der Rhabarber schon so weit? Ich sehe ihn überall in den Geschäften, aber bei uns kommen gerade die ersten Blätter raus.

Liebe Grüße
__________________
Sigrid

"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen." (Giuseppe Mazzini)
boqueria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) by Virus Culinarius. Alle Rezepte unterliegen dem Urheberrecht. Sie dürfen zum privaten Gebrauch kopiert, jedoch in keiner Form an anderer Stelle veröffentlicht werden.