Virus Culinarius  

Zurück   Virus Culinarius > Rund um den Zaubertopf > Hauptgerichte > Fisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2010, 14:14   #1
klaus69
 
Benutzerbild von klaus69
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: 12689 Berlin
Standard "Geschmorter Hund nach Hochzeitsart"

"Geschmorter Hund nach Hochzeitsart"

Das Originalrezept ist das einzige Rezept im Buch "Tiere essen". Für dieses Originalrezept gibt es die Zutaten in Deutschland wohl nicht legal zu kaufen - und es reizte mich die Notwendigkeit des Abwandelns. Geworden sind dann daraus ein ganzes Menü und noch 2 ½ kleine Gläser Zitronen-Apfelsaft-Marmelade.

Zutaten:

1 Packung (400 g) TK-Pangasius-Filets, auf-/angetaut
(Das Buch enthält auch ein Kapitel über Fischfang und-zucht)
200 g Reis
1 Zwiebel, kleingeschnitten
1 TL grüner Pfeffer
3 Lorbeerblätter
einige Tropfen Tabascosauce - entsprechend der gewünschten Schärfe
etwas Rucola zur Dekoration und für die pikante Nachspeise

für die Marinade:
Saft von 2 Biozitronen
3erlei Pfefferkörner: schwarz, grün, rot
¼ TL weißer gemahlener Pfeffer
ca. 500 ml Wasser

für die Vorsuppe:
die verwendete Marinade
1 kleine Dose geschälte Tomaten in Tomatensauce, besser natürlich: frische Tomaten
1 gestr. TL Johannisbrotkernmehl
Salz, Pfeffer, Pizzagewürz, Currygewürz

Zubereitung:

  • von den Zitronen die Schale dünn abschälen; z.B. mit einem Julienne-Schäler (Schalen für anderes Rezept verwenden, z.B. für Kräutertee mit Zitronengeschmack)
  • Zitronen auspressen (Schalen z.B. für Zitronen-Apfelsaft-Aufstrich verwenden)- beides und eine pikante Nachspeise (Zutaten siehe dort) habe ich während der Marinierzeit gemacht - , außerdem die Zwiebel, Ananas und Tomaten vorbereitet; und auch die Marmelade hergestellt.
  • Zutaten für die Marinade mischen (im TM-Topf: Linkslauf LL/30 Sek./Stufe 5)
  • Fischfilets in ca. 2x2 cm große Stücke schneiden, in ein Gefäß geben und mit der Marinade übergießen. Soviel Wasser nehmen, dass die Fischstückchen bedeckt ist. 2-3 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen
  • Fischstückchen im Sieb abtropfen lassen, Marinade auffangen für Vorsuppe
  • MRI Anbraten / Fisch / 20 Min. einstellen
  • - nach 3 Min. kleingeschnittene Zwiebel dazu
  • - nach weiteren 3 Min. Fischstückchen dazu
  • - nach weiteren 5 Min. Ananasscheiben dazu, einige Scheiben als Deko zurückbehalten
  • - nach weiteren 5 Min. 3 EL des Tomatenpürees dazu
  • im Topf warmhalten, bis die Suppe verzehrt wurde
Parallel zum MRI:
  • Reis im TM kochen, Wasser abgießen und evtl. warmhalten
  • Vorsuppe: Bestandteile in Kochtopf oder hoher Pfanne verrühren und erhitzen (Indukt 100°)

__________

Und hier noch der Link zum Originalrezept auf meiner Website.
.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Geschmorter-Hund-sany12003-ps.jpg (95,5 KB, 50x aufgerufen)
__________________
Beste / Herzliche / Liebe Grüße
Klaus - der Küchenzauberer


Johann Wolfgang von Goethe: „Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen.“




Geändert von klaus69 (12.09.2010 um 17:01 Uhr) Grund: Links eingefügt
klaus69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 14:25   #2
kleine Meta
 
Benutzerbild von kleine Meta
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Kreis Mettmann
Standard

Hallo Klaus,

nachdem ich schon viele Kritiken gelesen habe, die dieses Buch behandeln und Interviews mit dem Autor (gerade an diesem WE in unserer Tageszeitung), hab ich mir überlegt, das Buch auch zu lesen.

Von dem von Dir erwähnten Rezept war jedoch noch nirgends die Rede, ich reime mir jetzt mal zusammen, dass es hier darum geht, dass bestimmte Tiere in dem einen Kulturkreis gegessen werden, in dem anderen aber nicht, oder? Das Originalrezept ist dann aus China und schmort tatsächlich Hund?

Wenn ja: Danke für's Abwandeln , aber es ist tatsächlich ja z. B. auch so, dass ich gerne Pferdefleisch esse - für viele Menschen absolut undenkbar
__________________
Grüße aus dem Rheinland von der kleinen Meta

"Der Weg ist das Ziel!"

"Es braucht zu allem ein Entschließen, selbst zum Genießen!"
kleine Meta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 16:59   #3
klaus69
 
Benutzerbild von klaus69
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: 12689 Berlin
Standard

Hallo, kleine Meta,

du hast fast richtig getippt; ich habe oben den Link zum Originalrezept eingefügt.
__________________
Beste / Herzliche / Liebe Grüße
Klaus - der Küchenzauberer


Johann Wolfgang von Goethe: „Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen.“



klaus69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 17:38   #4
Fundus
 
Registriert seit: 08.05.2008
Ort: Virus Culinarius
Standard

Hallo Ihr,

Puh.......
Pferd habe ich auch schon öfter gegessen, naja, ist ganz ok.
Aber Hund finde ich deshalb so schlimm weil er ja ein Fleischfresser ist und die prügeln den Hund ja bei lebendigem Leibe tot damit er schön "mürb" ist. Unglaublich ist das!
Fundus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 18:44   #5
kleine Meta
 
Benutzerbild von kleine Meta
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Kreis Mettmann
Standard

oh je, ich bin dem Link jetzt mal gefolgt .... Ist für uns eben einfach undenkbar
Aber nach dem Krieg wurden hier ja auch Katzen gegessen (damit man überhaupt mal Fleisch auf dem Tisch hatte), das hat dann aber ja zum Glück wieder aufgehört und war ja auch nicht offiziell - sie wurden ja wohl als Kaninchen serviert. Und wenn ich ein Tier hab, was ich kenn, kann ich das ohnehin nicht essen.

Also bleiben wir doch einfach bei Deiner Abwandlung, Klaus, und nehmen den Fisch
__________________
Grüße aus dem Rheinland von der kleinen Meta

"Der Weg ist das Ziel!"

"Es braucht zu allem ein Entschließen, selbst zum Genießen!"
kleine Meta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 18:46   #6
Fundus
 
Registriert seit: 08.05.2008
Ort: Virus Culinarius
Standard

Ja, Katze:
Das hieß bei uns im Ort immer "Dachhase" und es gab einen Mann der hat das tatsächlich gegessen. Bei dem hingen immer die Katzenfelle rum.....
Fundus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 20:16   #7
klaus69
 
Benutzerbild von klaus69
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: 12689 Berlin
Standard

Hi,

und jetzt noch das ausführliche englischsprachige Rezept, dass Foer in seinem Buch verkürzt zitiert hat. Der Link dazu war im Anhang des Buches auf S. 312.

Als Alternative zu dog meat wird dort lamb vorgeschlagen.
__________________
Beste / Herzliche / Liebe Grüße
Klaus - der Küchenzauberer


Johann Wolfgang von Goethe: „Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen.“



klaus69 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
apfelsaft, fisch, menü, zitrone

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) by Virus Culinarius. Alle Rezepte unterliegen dem Urheberrecht. Sie dürfen zum privaten Gebrauch kopiert, jedoch in keiner Form an anderer Stelle veröffentlicht werden.